Kaninchen: L & K
 

Laute & Körpersprachen der Hasen:

 

 

Lautäußerung:

 

Fiepen: Es hat Angst oder der junge ruft nach seiner Mutter wenn er noch jung ist.

Brummen: Anhaltendes leises Brummen drückt Paarungsbereitschaft.

Leichtes Fauchen: Unmut

Scharfes Fauchen: Vorsicht ein Angriff könnte folgen

Knurren: Normalerweise wütend, passen sie auf ein Biss könnte folgen.

Zähneknirschen/ Zähnemahlen: Das bedeutet Zufriedenheit, wie das Schnurren bei einer Katze

Achtung: Wenn sich ihr Hase anormal oder teilnahmslos und apathisch im Käfig sitzt hat er starke Schmerzen.

 

Die Körpersprache:

 

Sich ducken bedeutet: Der Hase drückt sich flach auf den Boden, die Ohren angelegt und der Kopf nach unten gedrückt. Das heißt der Hase unterwirft sich Ihnen oder einen Artgenossen.

 

Tot stellen: Beim einem lauten Geräusch oder dem Anzeichen einer Gefahr, kann es dazu kommen das der Hase heftig atmet und die Augen aufreißt und der Körper erstarrt. Der Hase versucht sich zu tarnen indem er sich tot stellt.

Leichtes Anstupsen mit der Schnauze: Bedeutet er sagt Hallo oder Streicheln mich.

Wenn sie ein Hase leckt ist das ein Zeichen der Erwiderung ihres Streichelns, und Ihrer Zuneigung

Festes Stupsen gegen ihrer Hand bedeutet er will seine Ruhe!!

 

Angepasste Körperhaltung und die Blume                      (Schwänzchen)  steif nach oben: Dies bedeutet Aufregung zusätzlich Ohren angelegt das kann Angriffslust heißen! Ohren nach vorne gestellt das ist Neugier.

Gespanntes Sitzhaltung und die Ohren angelegt: Er will seine Ruhe und ist Angriffsbereit!

Der Hase liegt lang ausgestreckt da: Er ist total entspannt, fühlt er sich gestört können seine Füße ruckzuck unter seinen Bauch. Legen sich die Hasen auf den Rücken oder sogar auf die Seite ist er total RELAXT!!

Der Hase wälzt sich auf den Rücken: Da weiß der Besitzer das er sich wohl fühlt.

Spielen: Hasen lieben es ihr Spielzeug rumzuschieben und um sich um sich zu werfen, sie rasen auch gerne durch die Wohnung und schlagen dabei Haken, ein Zeichen des Wohlbefindens!!

Nase blinzeln: Die Nase ist eine Art Stimmungsbarometer. Bewegt sich die Nase sehr schnell außer bei Hitze und Krankheit ist der Hase sehr aufgeregt.

 

Betteln: Wenn der Hase sich aufstellt und mit den Vorderpfoten an ihren Beinen scharrt wilder was haben der Hase gibt nicht so leicht nach, sie müssen auch manchmal hart sein sonst haben bald ein dicken und übergewichtigen Hasen.

Männchen machen: Damit will ihr Hasen zeigen, das er Neugierig und Aufmerksam ist. Er sagt ihnen auch ob er hinein oder hinaus möchte.

Stampfen und Klopfen der Hinterläufe: Er fürchtet sich, oder er ist wütend oder er versucht ihnen mitzuteilen GEFAHR besteht. Bei einem Weibchen kann es auch heißen sie ist in Brunftstimmung.

Kinn reiben: Sie haben eine Duftdrüse im Kinn und sie markieren sie damit oder Gegenstände das bedeutet das ist MEINS.

Urin verspritzen: Das machen die unkastrierten Rammler oder sehr dominante Weibchen sie stecken damit ihr Revier ab.

 

 

 
  Es waren schon 90598 Besucher (168166 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=