Nachwuchs der Meerschweinchen:
 

 

Nachwuchs bei Meerschweinchen
 
Hausmeerschweinchen bekommen wie ihre Wilden Vettern viele Kinder. Die zahlreichen Jungen gehören in der Natur zum Überlebungsprinzip denn Meerschweinchen haben kaum Waffen, um sich gegen ihre Feinde zu verteidigen.
 
Geschlechtsreif:
 
Schon mit 3 Wochen werden die Meerschweinchen Weibchen geschlechtsreif, obwohl sie erst mit 2 Monaten ausgewachsen sind. Leider ist bei uns zu jungen Müttern die Gefahr sehr groß dass sie missgebildete Kinder zur Welt bringen, wenn sie zu früh befruchtet werden. Darum trennen Sie das Weibchen vorübergehend von den Männchen, indem Sie sie in einem eigenen Käfig unterbringen.
 
Die Eroberung:
 
Die Balz sieht alles andere zärtlich aus. Von wegen Brautgeschenke. Fehlanzeige. Mann kommt relativ schnell zur Sache. Er riecht an ihrer Nase, beschnüffelt Kopf, Flanken, Rücken und Genitalregion, stößt sie mit der Schnauze in die Flanke. Er läuft wie in Zeitlupe im Kreis um sie herum und präsentiert immer wieder für Bruchteile von Sekunden seine Hoden. Dabei hört man sein Purren. Ist sein Werben erfolgreich, deckt er sie. Paarungsbereite Weibchen zeigen ihr Einverständnis, indem sie die Hinterbeine durchstrecken und die Genitalien hochheben. Die Paarung ist aus menschlicher Sicht sehr kurz und dauert etwa eine viertel bis halbe Minute. Nach der Paarung belecken Meerschweinchen ihre Genitalien. Frühestens nach einer Minute Pause beginnen sie erneut zu paaren. Um sicher zu sein, dass es der tatsächliche Vater des Nachwuchses ist, verschließt das Männchen die Vagina mit einem Schleimtropf der nach wenigen Stunden abfällt. Ist die angebetete Meerschweinchen Dame nicht in Brunststimmung, verpasst sie dem Männchen eine Harndusche. Die Dusche zeigt meist Wirkung der Freier zieht sich zurück. Die Weibchen sind nur wenige Stunden emfängnisbereit. Werden sie gedeckt, reifen aber schon nach 16 Tagen die nächsten Eier heran.
 
Die Schwangerschaft dauert bei Meerschweinchen durchschnittlich 68 Tage. Meist werden 2-4junge geboren. Einzelkinder sind selten. Werdende Meerschweinchen Mama suchen sich einen ruhigen und geschützten Platz. Bauen sich aber nicht, wie die meisten Nager, ein Nest oder eine Kuhle. Eine Geburt zu erleben ist eher Zufall denn das Verhalten des trächtigen Weibchens verrät kaum den Zeitpunkt.
 
Geburtsverlauf:
 
Die Wehen setzen etwa 20 Minuten vor der Geburt ein. Beim Gebären presst das Weibchen im Hocken, wobei die Hinterbeine in Spreizstellung auf den Boden auftreten. Das Junge tritt mit dem Kopf zuerst aus. Dann zieht die Mutter das neugeborene zwischen Hinter- und Vorderbeinen unter dem Bauch hervor und befreit es von der Fruchthülle.
 
Entwicklung der Jungen:
 
Die kleinen Meerschweinchen sind schon direkt nach ihrer Geburt so selbständig, dass sie auf ihren kurzen Beinchen mit offnen Augen die Welt erkunden. Meerschweinchen Junge sind typische Nestflüchter. Und Hygiene steht auch bereits auf ihren Tagesplan. Sie putzen sich häufig, und das schon recht gekonnt. Aber nichts kann sie davon abhalten, bisweilen an der Zitzen der Mutter zu nuckeln. Die Mutter hat in der Leistengegend zwei Zitzen. Aber was machen wenn es 4 Kinder mit nur 2 Zitzen? Wenn eine andere Mutter mit vorhanden sind, gehen sie zur Tante und bedienen sich da. Nach etwa 21-30 tagen wird Mamas Milchbar schließlich geschlossen. Die Geschwister untereinander haben einen engen Kontakt. Sie versichern sich des anderen durch Stimmfühlungslaute. Gleichaltrige Tiere schließen sich zu Gruppen zusammen. Meerschweinchen haben eine kurze Kindheit. Von der Geburt bis zum erwachsenden Tier vergehen nur wenige Wochen. Männchen werden zwischen der6. und 10. Woche geschlechtsreif und sind bereits mit zweieinhalb Monaten zuchtreif. Die Weibchen erleben ihren ersten Eisprung schon nach 4 Wochen. Ihre erste Paarung sollte spätestens im 12. Monat stattfinden.
 

 
  Es waren schon 90597 Besucher (168092 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=