Nachwuchs der Rennmäuse:
 


Nachwuchs bei Rennmäuse

 
Die Jungaufzucht bei Rennmäuse mitzuerleben ist faszinierend vor allem wenn das Gehege im warmen Raum steht, weil die Jungen dann im von der Mutter offen gehaltenen Nest zu betrachten sind. Vor dem Säugen werden die Jungen oft zunächst sauber geleckt. Danach hockt sich die Mutter zum Säugen mit halbrundem Buckel über ihre Jungen. Diese liegen auf dem Rücken und kämpfen jeweils um eine Zitze, gerade wenn es mit mehr als acht Nachkommen mehr suchende Mäulchen als sprudelnde Milchquellen gibt. Mit den Vorderpfoten betrommeln sie das Gesäuge der Mutter und regen so den Milchfluss an. Ältere jedoch noch immer blinde Junge krabbeln immer wieder aus dem Nest. Dann fasst das Muttertier das Junge mit den Zähnen an einer längs verlaufenden Hautfalte im Fell nicht wie bei anderen Tieren üblich am Nackenfell und trägt es wieder zurück. Wenn sie sich entscheiden solche Beobachtungen selbst machen zu wollen und Rennmäuse sich zu vermehren zu lassen, so bedenken Sie dabei bitte, dass sich damit auch ihr Bestand erhöht. Üblicherweise vermehrt sich der Clan zwar immer nur das ranghöchste Pärchen, doch gelegentlich gibt es Ausnahmen. Mit der Zeit brauchen sie mehrere Gehege für die Nachtzuchten oder aber von Wurf zu Wurf Menschen aus ihren Umfeld, in deren Obhut Sie den reichlichen Nachwuchs abgeben können. Wenn sie Weibchen und Männchen nicht trennen, können Rennmäuse durchaus Rudel von zwanzig Tieren bilden. Aber damit wächst auch die Gefahr von Revierkämpfen mit Beißereien im Clan.
 
Die Geschlechtsreife der Männchen ist nach ca. 70 bis 85 Tagen, die von den Weibchen nach etwa 65 bis 85 Tagen erreicht. Die Tragezeit beträgt normalerweise 23 bis 26 Tage. Säugt das Muttertier aber Junge, dann verschiebt sich der Geburtstermin sogar um etwa 20 Tage. Untrügliches Zeichen einer nahenden Geburt ist in diesem Fall, dass sich das Weibchen kurz vorher vom Clan absondert und in ein Wurfnest umzieht. Entweder baut sich die werdende Mutter ein neues oder der Clan. Die meist drei bis acht Jungen kommen nackt, blind und taub zur Welt. Nach fünf Tagen öffnen sich die Ohren, nach 18 bis 23 Tagen die Augen. Mit dem sechsten Tag beginnt das Fellwachstum, das der Zähne etwa mit den zwölften Tag, 21 bis 30 Tage säugt die Mutter die Jungtiere, bis sie bei einem Gewicht von etwa 30 bis 60 Gramm komplett selber fressen. Mit etwa fünf bis sechs Wochen sind die Jungtiere eigenständig überlebensfähig, sollen aber frühestens nach sieben bis acht Wochen vom Clan getrennt werden, denn in dieser Zeit erlernen sie wichtiges Sozialverhalten.


 
 
  Es waren schon 89198 Besucher (165589 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=