Coco`s - OP die Fortsetzung
 


Mein Zwischenfall
                            Kapitel 5

 
 
Am Samstag den 02.05.09 war es endlich soweit der Tag indem ich meine Fäden los werde, als wir endlich daheim waren ging ich in mein Käfig zum Erholen und freute mich schon drauf das ich zu meinen Freundinnen gehen durfte, aber das war leider nicht der Fall als mein Herrchen mir das Antibiotika geben wollte bemerkte er das meine Narbe aufgelazt ist er nahm sofort ein nasses Tuch um die Stelle etwas zu reinigen und um die Blutung zu stoppen als er das Tuch wegnahm sah ich dass Malör ein ca. 5 cm langer Riss wo man in meinem Bauchraum hinein schauen konnte. In der Zwischenzeit rief mein Frauchen beim Tierarzt an und erklärten ihr was passiert ist darauf meinte sie, wir sollen in 30 min in der Praxis sein. Wir kamen dort an und warten kurz bis die Ärztin kam, endlich kam sie mir fiel ein Stein vom Herzen darauf schickte sie uns direkt in den Behandlungsraum es ging  gleich zur Sache. Sie reinigte und gleichzeitig betäubte sie meine Wunde danach fing sie mit dem Klammern an es zwickte ein wenig, aber ich war tapfer bis zum Schluss hier ein Bild davon. Endlich waren wir wieder daheim. 


 
 
Das nächste Mistgeschik:                        Kapitel 6
 
Spät abends als es Zeit  für mich war die Beine zu vertreten, kontrollierte mein Herrchen noch einmal die Klammern, da fiel ihm auf das ich schon 2 Klammern verloren habe, man konnte mal wieder  in mein Bauchraum hineinschauen. Da schnappte sich  das Telefon und rief die Tierärztin an sie ging  auch sofort dran obwohl es schon 23: 30 war, sie sagte wir treffen uns in einer halben Stunde vor der Praxis mein Herrchen ging anschließend mit mir gleich los, als wir dort an kamen war sie auch schon da. Wir gingen sofort wieder ins Behandlungszimmer da ging das gleiche Spiel von vorne los, sie ersetzte die 2 Klammern  mit 3 neuen. Ich war heilfroh als sie damit fertig war. Dann war sie noch so lieb und hat uns beiden nach Hause gefahren. Dort brachte mich mein Herrchen in den Käfig und ich schlief sofort ein.  
 
 
Mein Alptraum geht weiter                       Kapitel 7
 
Am Sonntagmorgen als mich mein Heerchen  aufgeweckt hat, nahm er mich aus dem Käfig und schaute gleich nach meiner Wunde. Er bemerkte das ich mir über Nacht die Klammern bis auf eine selbst entfernt habe. Wie ein Tag zuvor gingen wir zum Tierarzt dort meinte sie “Auf ein neues“ wir Klammern es wieder darauf meinte mein Heerchen es wäre besser wenn es genäht wird. Weil ich die letzte mal an den Fäden nichts gemacht habe. Die Ärztin sagte; wenn wir das nähen muss sie mich in Narkose legen. Da hörte sie mich ab und meinte das ich fit genug bin für die Narkose, dann war es soweit sie verabreichte mir das Narkosemittel ruck zuck war ich weggetreten. Nach ca. 20 min war alles vorbei  anschließend gab sie mir eine Aufwachspritze als ich dann langsam zu mir kam legte die Ärztin ein Handschuh gefüllt mit warmen Wasser in meine Transportbox. Sie meinte  wir können beruhigt nach Hause gehen. Ich war heilfroh als ich daheim war, mein Heerchen legte mich in den Käfig ich war so fertig das ich gleich einschlief. Wenn ich in 14 Tagen meine Fäden los bin erzähle ich euch meine Geschichte zu Ende. Ich hoffe bis dahin gibt es kein Zwischenfall mehr. Liebe Grüße eure Coco!! 


Das Ende meiner Geschichte
                
Kapitel 8
 
Leider lag ich falsch es gab noch ein Zwischenfall, meine Wunde hat sich doch tatsächlich entzündet und füllte sich mit Eiter und Wundwasser. Es ging leider kein Weg dran vorbei wir mussten wieder einmal zum Tierarzt, die Ärztin schaute sich meine Wunde an. Sie stach mit einer Punktiernadel hinein und zog damit denn ganzen Dreck heraus für mich war es unangenehm aber hinterher war es eine Erleichterung. Normalerweise dürfte es nicht sein weil ich das Antibiotika bekam aber wir vermuten das ich die Klammern nicht vertragen habe und es sich deshalb entzündet hat. Jetzt muss ich leider das bittere Zeug 2-mal am Tag nehmen, die eine Woche halte ich noch aus dann habe ich endlich die dummen Fäden los. Der lang ersehnte Tag ist gekommen wir haben Montag den 18.5.2009 endlich gehen meine Besitzer mit mir zum Arzt, endlich werde ich meine lästigen Fäden los. Als wir dort ankamen ging es sofort los sie schnappte sich eine Schere und eine Pinzette und entfernte mir die Fäden das ging auch ruck zuck und es tat mir überhaupt nicht weh. Doch dann sah sie dass an meiner fast verheilte Wunde noch ein wenig vereitert war, sie nahm die Pinzette und entfernte dies, ich war heilfroh dass alles vorbei war. Mit einen guten Gefühl im Bauch verließ ich die Praxis und hoffe dass ich nie wieder so etwas durchmachen muss. Als wir Zuhause ankamen durfte ich endlich wieder mit meiner Freundin Mullemaus (Piper) in einem großen Käfig die erste Nacht verbringen. Es war ein tolles Gefühl nicht mehr alleine zu sein, hiermit ist meine tragische Geschichte zu Ende. Liebe Grüße eure Cocomatz.  
   
 
  Es waren schon 90598 Besucher (168120 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=