Ernährung der Nager:
 

      

Ernährung der Mäuse

 

Die Futtermischung:

 

Die Grundnahrung für ihre Mäuse ist eine gute Körnermischung. Sie sollte zum größten Teil aus Sämereien und Getreidesaat wie Weizen, Hirse, Hafer und Gerste bestehen. Es dürfen nur wenige Sonnenblumenkerne und Nüsse enthalten sein sonst werden ihre Mäuse zu dick. Mischen sie auch Wellensittichfutter in die Körnerfuttermischung.Es enthält unterschiedliche Hirsesorten, die Mäuse äußert schmackhaft finden und die Gesund für ihre Ernährung sind.

 

Saftfutter bereichert den Speiseplan:

 

Frisches Obst und Gemüse, auch Gräser oder Löwenzahnblätter sollen täglich in kleinen mengen auf dem Futterplan stehen. Es sorgt nicht nur Abwechslung im Speiseplan, sondern enthält auch für die Gesundheit der Mäuse überaus wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente.

Orange und Kiwi enthalten Fruchtsäuren, die das empfindliche Verdauungssystem der kleinen Nager durcheinander bringen können. Deshalb nur ab und zu kleinen Mengen verfüttern.

 

Dürfen nicht Essen!!!

 

Rohe Kartoffel, keine Kohl und Krautprodukte, Sellerie, keine Bohnen, kein Rhabarber und Sauerampfer.

 

Richtig füttern:

 

Waschen und trocknen sie Obst und Gemüse ab, bevor sie es ihren Mäusen anbieten. Feuchtes Saftfutter verschimmelt schnell und begünstigt Atemwegs- und Verdauungserkrankungen.

 

Eiweißhaltige Nahrung:

 

Alle 2 Wochen benötigen Mäuse eine gesunde Proteinkost, z.b. in Form von Mehlwürmern.Alternativ können sie aber auch Quark, gekochtes Ei, gegartes Hühnerfleisch ( ungewürzt ) oder Trockenfutter für Katzen in geringen Mengen auf den Mäusespeiseplan setzen.

 
  Es waren schon 89198 Besucher (165617 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=